200g in ml umrechnen – Anleitung & Tipps

Im Alltag kommt es gerade in der Küche häufig vor, dass zwischen Gramm und Milliliter zu unterscheiden ist. Je nach Rezept variieren die Angaben deutlich und vor allem innerhalb ihrer zu bemessenen Einheit. Die einen schreiben ganz einfach Gramm und die anderen Milliliter, während einige sogar variieren innerhalb ihres Rezepts. Das macht es für Ungeübte nicht leicht zu bemessen, wie viel Gramm denn nun wirklich auch Milliliter sind, aber es darf hier schon angemerkt werden, dass e schwieriger klingt, als es in Wahrheit ist.

Gramm in ML umrechnen ist doch ganz einfach

Sowohl bei Gramm als auch bei Milliliter haben wir eine Einheit, die vom Inhalt ausgehend ist. Das bedeutet, dass man bei 200 Gramm Wasser auch sagen könnte, dass man einfach nur 200 ml nimmt. Hier unterscheidet der Koch keineswegs und innerhalb der Küche ist das Bemessen beziehungsweise Umrechnen von Gramm in Milliliter sowie umgekehrt daher deutlich einfacher, als viele bisher angenommen haben. Es gibt lediglich kleinere Ausnahmen, sodass natürlich nicht alles 1:1 umgerechnet werden kann, aber es ist gerade in der Küche auch nicht immer der Fall, dass man hier nach der Dichte eines Produkts gehen muss. Denn die Dichte ist eigentlich der Grund, wieso es nur wenige Ausnahmen bei der Umrechnung von gr zu ml gibt, aber darauf gehen wir selbstverständlich separiert ein.

Die Umrechnung von Gramm in Milliliter – das sind die Ausnahmen

Wie bereits erwähnt, ist die einfache Umrechnung von Gramm in Milliliter für gewöhnlich kein Problem. Denn die meisten Produkte kann man dichte unabhängig 1:1 umrechnen. Das bedeutet, dass für gewöhnlich 200 g Wasser auch 200 ml sind. Es gibt jedoch vereinzelte Ausnahmen, wo sich die Dichte ein wenig unterscheidet und die Umrechnung von ml in gr oder umgekehrt keineswegs 1:1 übernommen werden kann. Die Berechnungen schwanken jedoch auch nur sehr geringfügig, sodass hier keine großartige mathematische Formel angewandt werden müsste. Dennoch geben wir die Umrechnungen für die folgenden Ausnahmen gerne weiter, damit auch hier beim neuen Kochrezept nichts schief gehen kann!

– Butter 1ml muss mal 0,911g multipliziert werden
– Milch wird mit 1,03 multipliziert
– Mehl wird mit 0,57 multipliziert

So schwierig ist es also keineswegs, eine Einheit wie Gramm in Milliliter umzurechnen oder allgemein zu berechnen. Natürlich sind die Ausnahmen für Butter, Milch und Mehl ein Beispiel dessen, das die Umrechnung eigentlich anhand der Dichte der jeweiligen Produkte gemessen ist. Doch grundsätzlich sollte die Umrechnung niemanden vor allzu großen Problemen führen. Gerade beim Umrechnen darf man aber auch den Taschenrechner nehmen, damit hier gerade bei neuen Rezepten nicht viel schief geht.

Wenn zukünftig mal wieder irgendwo steht, dass man doch bitte 200 Gramm Milch nehmen solle oder gar 200 Gramm Brühe, dann ist es für die Leser/-innen des Rezepts sicherlich leichter denn je, dies sofort aus dem Kopf heraus in Milliliter umzurechnen. Denn hier ist die Umrechnung sowie die Ausnahme nochmals leicht erklärt worden, damit es in der Küche auch zu keinen Fauxpas mehr kommen kann. Die wenigen Ausnahmen sind im Übrigen abhängig von der Dichte, sodass auch 200 Gramm Zwiebeln nur circa 184 ml entsprechen. Dies hat jedoch mit der Dichte zu tun, was an dieser Stelle nochmals zu berücksichtigen ist. Dennoch dürfte jedes Kochrezept jetzt nicht mehr mit arg wohl betrachtet werden, wenn dort Flüssigkeiten in Gramm gekennzeichnet sind, wo man nun weiß, wie diese in Milliliter umrechnet und umgekehrt.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here