Was ist eine Korrelation in der Statistik? – Erklärung & Beispiel

Was ist eine Korrelation in der Statistik

Die Korrelation findet in dem Bereich der Statistik Anwendung und bildet in diesem durch eine sogenannte Korrelationsanalyse oder Korrelationsrechnung den Zusammenhang von zwei oder mehreren statistischen Merkmalen oder auch Variablen und wird dann bivariate Korrelation oder multiple Korrelation genannt.

Um die Korrelation anwenden zu können, gibt es zwei Fragestellungen. Die erst ist, ob es einen Zusammenhang gibt und die zweite ist, wie stark dieser ist.
Erkennen kann man dies in einem Streudiagramm. Es gibt unterschiedliche Korrelationskoeffizienten, welche davon abhängig gemacht werden, ob ordinalskalierte oder metrische Merkmale vorliegen.

Hinweis

Liegt eine Korrelation vor, dann impliziert diese Tatsache nicht automatisch auch, dass es einen kausalen Zusammenhang gibt und somit eine Scheinkorrelation entsteht, wenn ein Merkmal die Ursache für ein anderes Merkmal ist.

Beispiele

Eine Korrelation besteht zum Beispiel zwischen den beiden Merkmalen Prüfungsergebnisse und Lernzeit, da sich diese positiv auf die erste auswirkt. Denn je länger oder je mehr gelernt wird, desto besser sind in der Regel auch die Ergebnisse der Prüfungen.

Dabei muss jedoch beachtet werden, dass diese Korrelation schwer nachweisbar ist, da unter Umständen nicht die Anzahl der Lernstunden ursächlich für den Erfolg ist, sondern möglicherweise andere Faktoren, wie die Art und Weise des Lernens und die Art und der Umfang des bereits vorhandenen Vorwissen eine Rolle spielen.

Ein kausaler Zusammenhang einer Korrelation besteht zum Beispiel, wenn man die Geschwindigkeit eines PKWs und dessen Benzinverbrauch beobachtet.

Es kann der physikalische Zusammenhang ermittelt und nachgewiesen werden, dass diese beiden Faktoren einen kausalen Zusammenhang haben.

 

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here